Haut & Haar wie Samt & Seide und Rosenwasser - vereinfache deine Hautpflegeroutine

Zum neuen Jahr hat Rosas Produktfamilie Zuwachs bekommen - zwei ganz wunderbare Produkte. Das Pflegeöl "Haut & Haar wie Samt & Seide" und ein naturreines Rosenhydrolat.

Spoiler: Am Ende dieses Blogs wartet noch ein Beautytipp auf dich, der (wahrscheinlich) nichts kostet. :-)

Vielleicht geht es dir genauso: Dein Spiegelschrank ruft dir schon von weitem "wegen Überfüllung geschlossen" zu und deine Haut ist vielleicht auch nicht glücklich mit den vielen Produkten. Dabei sind das doch alles tolle und vielleicht sogar teure Produkte. Häufig reagiert die Haut bei zuviel Pflege empfindlich und gereizt und entwickelt sich zur Problemhaut. Viele wünschen sich eine einfachere Pflegeroutine. Deine Haut auch.

Um deine Haut zu beruhigen oder solchen Problemen vorzubeugen, gilt es, die Pflegeroutine zu vereinfachen.

Ein erster Schritt in diese Richtung ist der Verzicht auf Emulgatoren, Konservierungsstoffe, Silikone, Parabene - um nur einige zu nennen. Emulgatoren zum Beispiel werden benötigt, um Wasser und Öl zu einer Creme zu verbinden - zu emulgieren. Soweit so gut.

Doch die Emulgatoren haben einen Haken: Auch auf der Haut angekommen bleibt es ihr Ziel, Wasser und Öl zu verbinden. Und das tun sie auch noch, nachdem die pflegenden Inhaltsstoffe aus der Creme längst eingezogen sind. Da die Creme ja nun weg ist, lagert sich der Emulgator in der Haut ein und sucht nach neuen Fetten und Wasser - und wird fündig. Er verbindet einfach die hauteigenen Fette mit dem Wasser, das zum Beispiel beim Duschen oder Waschen auf deine Haut kommt. Will sagen: Die hauteigenen Fette werden aus deiner Hautbarriere gelöst und einfach weggespült. Auswascheffekt nennt man das.

Du kennst dieses Phänomen vielleicht schon von handelsüblichen Handcremes. Obwohl du dir - vor allem im Winter immer wieder die Hände eincremst, sind sie immer trocken.


Das Ergebnis: Je öfter du deine Haut wäschst und cremst, desto trockener wird sie. 


Was tun? Um Dein Problem langfristig zu lösen, hilft es dir zu verstehen, wie gesunde Haut normalerweise ihren Feuchtigkeitshaushalt ausgleicht. Das könnte sie eigentlich ganz gut allein.

Haut im Gleichgewicht versorgt sich selbst

Deine Talgdrüsen produzieren Fette, die deine Haut schützen. Schweiß liefert Feuchtigkeit. Beides wird über hauteigene Emulgatoren (z. B. Fettsäuren) miteinander verbunden. Ist die Haut im Gleichgewicht, produziert sie alles in der richtigen Menge. Soviel zum Optimalzustand.

Leider machen die vielen Schadstoffe, diverse Umwelteinflüsse und Verunreinigungen deiner Haut zu schaffen. Reinigung ist natürlich nötig, aber auch die greift in die natürlichen Prozesse ein. Und Emulgatoren lauern überall - in vielen Duschgels, Spüli und Waschmittel lassen sie sich in Form von Tensiden finden. Du kommst also nicht ganz an ihnen vorbei, aber du kannst die Emulgatoren reduzieren.

Verzichte konsequent auf Emulgatoren in Deiner Hautpflege

Verwende dazu emulgatorfreie Gesichtspflege. Nutze die natürlichen Fähigkeiten deiner Haut, indem du sie einfach mit Wasser oder mit Rosenhydrolat befeuchtest und mit dem Pflegeöl "Haut & Haar wie Samt & Seide" pflegst. Öl und Wasser emulgieren auf Deiner Haut und schützen sie vor äußeren Einflüssen. Bring deine Haut wieder ins Lot, sie wird es Dir danken.

Rosas "Haut & Haar wie Samt & Seide" ist für jeden Hauttyp geeignet, feuchtigkeitsspendend
, glättend und antzientzündlich.

 

Viele Testerinnen berichteten, die Haut wirke frisch, rosig und wie aufgepolstert.

 

Du kannst das Öl morgens und abend oder auch nur abends anwenden - ganz nach deinen Vorlieben. Es ist sogar für die Region um die Augen herum geeignet, da das Öl nicht kriecht. Und das Öl, das sich nach der Pflege noch an deinen Händen befindet, massierst du einfach in die Haarspitzen.

Ich habe kurzes, eher feines Haar und verwende etwa einmal wöchentlich einen Tropfen Öl. Einfach in die nassen Haare massieren (nicht zu intensiv) und meine Haare haben Spannkraft und sind locker.

Was ist denn drin?

Mit Rosas "Haut & Haar wie Samt & Seide" bekommst Du 100% pure Wirkstofföle. Es nährt, regeneriert und glättet Deine Haut mit wertvollen Pflanzenölen. Es ist reich an Antioxidantien und Vitaminen für einen rosigen Teint.

  • Jojobaöl wirkt feuchtigkeitsbewahrend, entzündungshemmend und hilft, die Ölproduktion der Haut zu regulieren.
  • Marulaöl zählt zu den besten Pflegeölen Afrikas und gilt als das Elixier der Jugend. Es pflegt sowohl reife als auch empfindliche und trockene Haut.
  • Das leichte Kalahari Melonenöl zieht schnell ein und reguliert fettige Haut.
  • Mongongoöl schützt Haut und Haar vor widrigen Umweltbedingungen und verbessert die Hautfeuchtigkeit.
  • Bio-Wildrosenöl wirkt anti-entzündlich und zellerneuernd und kurbelt die Kollagenproduktion an.
  • Squalan macht die Haut weich und glatt.
  • Das leichte und sehr wertvolle !Naraöl dringt tief in die Haut ein, spendet Feuchtigkeit und unterstützt die Schutzfunktionen der Haut.
  • Ximeniaöl regeneriert, verjüngt und befeuchtet die Haut. Die enthaltene Ximeninsäure bekämpft Akne.
  • Und ätherisches Palmarosaöl duftet nicht nur wunderbar blumig, es wirkt auch antibakteriell und hat eine stimulierende Wirkung auf die Zellen.

Du siehst, dieses Öl lässt sich in keine Schublade stecken. Hier bestimmt die Dosis die Wirkung. Bei fettiger, zu Unreinheiten neigender Haut nimmst du einfach nur zwei Tropfen auf der sehr nassen Haut (Rosenwasser ist die perfekte Grundlage) und bei reifer oder trockener Haut nimmst du ein bis zwei Tropfen mehr - natürlich auf der nassen Haut.

Im nächsten Blogbeitrag erfährst du mehr über die verschiedenen Öle. Jedes für sich ist ein echter Schatz!

 

Nun zum Rosenwasser

Dieses Rosenhydrolat wird durch Wasserdampf-Destillation der gerade geöffneten Blüten gewonnen. 1 kg Blütenmaterial ergibt ca. 1 Liter Rosenwasser, welches mehr als 300 mg ätherisches Öl enthält. Es hat einen intensiven, aromatischen Duft.
 Am Fuße des Balkangebirges in Bulgarien liegt das größte Rosenanbaugebiet der Welt. Seit Jahrhunderten baut man dort die Rosa damascena an.

Bulgarisches Rosenöl hat ein blumigeres Aroma als andere Rosenöle. Die Rosenblüten werden von den Bauern noch von Hand gepflückt und danach sofort in große Kupferkessel gegeben.


Rosenwasser ist grundsätzlich für jeden Hauttyp geeignet. Es vitalisiert die Haut, spendet hochwertige Feuchtigkeit, wirkt reinigend und pflegend, hautstraffend, verjüngend, entzündungshemmend, antibakteriell und abschwellend.

Rosenhydrolat ist vielseitig verwendbar:

  • Als Gesichtswasser einfach ins Gesicht sprühen
  • als Erfrischungsspray für zwischendurch für den erfrischenden Kick und die Extraportion Feuchtigkeit
  • Als Rasierwasser nach der Rasur
  • Als Armspray zum Abkühlen bei großer Hitze
  • Als Haarwasser z. B. bei juckender Kopfhaut, belebt den Haarboden
  • Als Augenauflagen z. B. bei gereizten, geschwollenen Augen
Wattepads mit Rosenhydrolat befeuchten und ca. 10 Minuten auf die Augen auflegen
  • Als kühlende Auflage (Rosenhydrolatkompresse) bei Sonnenbrand, allergischer Haut
  • Als Kissenspray vorm Schlafengehen


Du siehst, wirkungsvolle Hautpflege kann so einfach sein. Wann steigst du um?

Ich freue mich, wenn du mir von deinen Erfahrungen berichtest!

 

Und hier noch der versprochene Extratipp:

Bette dein Haupt auf Seide!

Wenn du auf Seide schläfst (Kopfkissen oder Seidentuch), bleibt deine Haut glatt und deine Haare lassen sich morgens ganz einfach wieder in Form bringen. Nichts liegt sich krumm oder schlägt Falten.

Bevor du jetzt ins nächste Ladengeschäft läufst oder einen Online-Shop für Seidenkissenbezüge aufsuchst, schau doch mal in deinen Kleiderschrank. Bestimmt hast du noch irgendwo ein Seidentuch oder einen Seidenschal, mit dem du diesen Tipp ausprobieren kannst.

Und wenn es doch der Seidenbezug sein soll? Dann achte darauf, dass die Seide nicht zu dünn ist. Das beste Qualitätserlebnis hast du mit Seide in einer Stärke von 25 Momme (das ist ein Wert für das Gewicht des Seidenfadens).

19 - 22 Momme sind aber auch schon gut - und ein bisschen günstiger.

Berichte mir unbedingt von deinen Erfahrungen!